Playlist

Heute gehört:

  • Patti Smiths Coverversion von Lou Reeds „Perfect Day“: Einer meiner Faves vom Trainspotting-Soundtrack in einer schönen Coverversion.
  • Noch mal Patti Smith, „People Have the Power“.
  • „I Don’t Like Mondays“ von den Boomtown Rats. Nach langer Zeit mal wieder bewusst gehört und festgestellt: Ich mag es überhaupt nicht mehr.
  • Richard Hell & The Voidoids, Blank Generation
  • Mr. Bungle, Mr. Bungle
  • Devo, Something for Everybody
  • Buzzcocks, Another Music in a Different Kitchen: Kam mir immer besonders punkig vor (im Sinne von „Kill your idols!“), weil ich den Refrain des ersten Tracks als „I hate Buzzcocks“ verstand – bis mir dämmerte, dass es „I hate fast cars“ heißt.
  • Grandmaster Flash & The Furious Five, „The Message“
  • The Clash, „Tommy Gun“ und „English Civil War“

Quasi Necla Kelek für Muslime

Ich frage mich gerade, wie es wäre, wenn es in der muslimischen Welt Christentumsexperten gäbe, die in den Medien erklären, welchen religionsgeschichtlichen Hintergrund es hat, dass westliche Regierungschefs Oralsex mit toten Schweinen praktizieren:

Ignaz Döppenhuber ist in einem konservativen römisch-katholischen Elternhaus aufgewachsen. Mit vier Jahren kam er nach Jordanien und bewegt sich seitdem zwischen den Kulturen. Heute erklärt er, welche Probleme daraus entstehen können, wenn Christen Parallelgesellschaften bilden, in denen unsere fortgeschrittenen Vorstellungen von Tierschutz, Hygiene und gutem Geschmack nicht gelten.